Missionsprojekte 2020

Auch in diesem Jahr unterstützen wir wieder zwei Missionsprojekte. Wir danken schon jetzt für die zu erwartenden Opfer und Spenden.

Der Kirchengemeinderat hat sich für das folgende Projekt entschieden:

„Mädchen eine Zukunft geben“ (Kinderheim Nethanja Narsapur/Christliche Mission Indien e. V. (kurz CMI)

200 Mädchen bekommen in zwei Mädchendörfern im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh Unterkunft, Schutz, Gemeinschaft, Versorgung, Schulbildung und Erziehung nach christlichen Werten. Immer noch gelten Mädchen in Indien als minderwertig, bekommen weniger Aufmerksamkeit, weniger Achtung, weniger Zuwendung. Dagegen setzt die CMI mit den Mädchendörfern ein viel beachtetes Zeichen. Einige der Mädchen sind Vollwaisen, viele kommen aus extrem armen oder

zerstörten Familien, die geprägt sind durch Kriminalität, Drogen- und Alkoholkonsum oder Krankheiten, v. a. AIDS. Die Mädchendörfer sind ihre Chance, der Armutsspirale zu entkommen.

Auch unsere Konfirmanden und Konfirmandinnen durften sich ein Missionsprojekt aussuchen. Die Wahl fiel auf das Projekt

„Gesundheitsarbeit für Arme“ in Ghana, der Evangelischen Mission in Solidarität (kurz EMS)

Obwohl es in Ghana seit 2005 eine Krankenversicherung gibt, sind noch längst nicht alle Bürger versichert. Zudem trägt die Versicherung nur die Kosten für die ärztliche Behandlung, nicht für Medikamente, Verpflegung oder Krankentransporte. Hilfe erhalten arme, kranke Menschen zum Glück durch den „Poor & Sick Fund“ der Presbyterianischen Kirche von Ghana (PCG). Der kirchliche Fonds übernimmt die offenen Kosten, die die Patienten nicht selbst zahlen können. Die Gesundheitsdienste der PCG umfassen vier Kreiskrankenhäuser, 27 Gesundheitsstationen,

neun Basisgesundheitsdienste und zwei Krankenpflegeschulen. Um eine bessere Gesundheitsversorgung in ländlichen Gebieten zu gewährleisten, werden junge Menschen als Dorfgesundheitshelfer

ausgebildet. Sie behandeln einfache Krankheiten, überweisen kompliziertere Fälle an Krankenhäuser und unterweisen die Dorfbewohner in Themen der Hygieneund Ernährung.